REH RaumErweiterungsHalle

Wenn bei Möbel-Krieger oder IKEA die Lichter ausgeblasen werden, ist bei GEYERSBACH noch längst nicht Feierabend. Denn dann werden in der RaumErweiterungsHalle (REH) die GEYERSBACH-Tische und -hocker für die Zuschauer zurecht gerückt. Die Bühne wird angerichtet. Jetzt stehen nicht die GEYERSBACH-Möbel im Mittelpunkt, sondern Autoren, Musiker, Künstler.

Die RaumErweiterungsHalle ist ein Ziehharmonika-Container, dessen Geschichte bis in die späten 1960er Jahre reicht. Ein ehemaliger Intershop, einst vor dem heutigen Ostbahnhof stehend, der nach diversen Zwischenstationen 2010 im Prenzlauer Berg heimisch geworden ist. Tagsüber von GEYERSBACH als Showrrom für seine Möbel genutzt, wird die Halle am Abend zur Lesebühne. Oder Musikbühne. Oder Austellungshalle. Das REH ist in besonderer Weise geeignet, Berlin in der Epoche des Wandels rück- wie vorwärtsgewandt erlebbar zu machen.

REH RaumErweiterungsHalle // Kopenhagener Straße 17 // 10437 Berlin

REH Berlin (Raum-Erweiterungs-Halle)

PROGRAMM

Grosse Jörg-Fauser-Sause // Fauser wäre 75 Jahre geworden

Vor 25 Jahren erschien Jörg Fausers Roman „Rohstoff“. Dass dieses Buch heute noch gelesen, geliebt und in der Werkausgabe des Diogenes-Verlags gerade neu herausgekommen ist – das verdankt sich den Leserinnen und Lesern. Und wenn am 6. Juni sich die Grande Dame der Fauser-Aficionados Katja Kullmann zusammen mit seinen Biographen Matthias Penzel und Ambros Waibel […]

Das REH liest: Petra Ahne – „Hütten. Obdach und Sehnsucht“

Von Thoreau bis Le Corbusier: Die Hütte ist seit über 200 Jahren Sehnsuchtsort. Petra Ahne hat sich nicht nur selbst eine gebaut, sondern alle legendären Hütten besucht und ein ganzes Buch über diese Behausungsform geschrieben. Sie reflektiert dabei über die derzeit so populäre Motivation zur Reduktion aufs Wesentliche und den ursprünglichen Impuls, sich selbst einen […]

Die Kunst-Biennale Venedig zu Gast im REH – REH Transformer Berlin

Am 11. Mai verwandelt sich das REH in eine außergewöhnlich empathische, transnationale Raum- und Zeitkapsel, in einen Biennale-Satelliten, in welchem Kurator Marcus Kettel mit seinem Team den aktuellen Stand seines auf der letzten Documenta gegründeten, experimentellen Forschungs- und Veranstaltungsformates transformer-berlin präsentiert. In Form eines „parallel-events“, wird mittels einer Live-Schaltung via Skype aus dem Pavillon von Uruguay, […]

Das REH liest: Nicola Karlsson – „Licht über dem Wedding“

Die Brunnenstraße führt wie eine Nabelschnur von Berlin-Mitte direkt in den Wedding: Genau dort, in einem der Hochhäuser des Brunnenviertels, wohnen Nicola Karlssons Protagonisten. Wolf und seine Tochter Agnes, er Alkoholiker, sie mitten in der Pubertät. Und ein paar Etagen weiter die junge Hannah, die sich als Modebloggerin versucht und an sich selbst verzweifelt. Hier, […]

Das REH liest: Doris Anselm – „Hautfreundin. Eine sexuelle Biografie“

Gibt es noch schmutzige Worte? Hilft fesseln gegen Traurigkeit? Besitzt ein Mann mit einer schönen Stimme auch eine schöne Zungenspitze? Kann man zu zärtlich sein, wenn man bloß eine Affäre hat? Und gedeiht im Unanständigen vielleicht ein besonderer Anstand? – Sie ist eine Frau, die Sex mag und seltsame Fragen, ihre eigene Haut und die […]